Singlespeeds

Das Singlespeed · Ästhetik pur

Singlespeed ist die Bezeichnung für ein Fahrrad mit lediglich einer konstanten Übersetzung , also ohne Gangschaltung (Eingangrad). Ursprünglich kommen Singlespeed-Räder aus dem Bahnradsport, wobei hier von einem starren Gang gesprochen wird, da kein Freilauf vorhanden ist. Bahnräder haben keine Bremsen und sind nur für den sportlichen Gebrauch auf Rennbahnen zugelassen. Moderne Singlespeedräder sind üblicherweise mit Bremsen und Freilauf ausgestattet und somit für den öffentlichen Verkehrsraum geeignet.

Trendig mit dem Singlespeed

Zunächst vor allem bei Fahrradkurieren hoch im Kurs stehend hat sich ein allgemein wachsender Trend hin um Singlespeed auch im Freizeitbereich entwickelt. Die Vorteile liegen auf der Hand: Das Singlespeed ist sehr leicht und daher bequem mit in die Wohnung zu nehmen, Reinigung und Pflege geschieht mit geringstem Aufwand und nicht zuletzt die Ästhetik des puren Fahrrades machen dessen Beliebtheit aus.